Gymnasium Laucha auf der INTERSCHUL in DORTMUND

16.02. bis 20.02.98 Halle 5 Stand 5040

 Vom 16. bis 20. Februar 1998 fand in Dortmund die 17. Europäische Bildungsmesse INTERSCHUL statt. Die "wichtigste pädagogische Veranstaltung des Jahres im Messezentrum Westfalenhallen Dortmund" bot einen Überblick über den gesamten Bildungsmarkt - vom Kindergarten über Schule und Hochschule bis hin zur beruflichen und privaten Aus- und Weiterbildung. Auf dem Messestand des Kultusministeriums von Sachsen-Anhalt präsentierten Vertreter des Gymnasium Laucha Ergebnisse moderner Bildungsarbeit.  Grund für die Auswahl als einzigstes Gymnasium des Landes war unter anderem die Arbeit als Modellprojekt der Initiative "Schulen ans Netz", die schulinterne Schwerpunktbildung "Luft- und Raumfahrt", die Teilnahme an Internet-Projekten - und das eigene Internetangebot.
Nach Aussage der vom Kultusministerium beauftragten Werbeagentur fungierte das Gymnasium Laucha als "innovatives Flaggschiff" des Messestandes.
Als Schüler der Klasse 11 hat Steven Hartung gemeinsam mit dem Lehrerehepaar Jebsen eine Woche lang mit Internet-Rechnern interessierten internationalen und nationalen Besuchern die Möglichkeit geboten, die Arbeit am Gymnasium Laucha zu begutachten.
 Kulinarischer Anziehungspunkt des Messestandes war die Ökoschule Wittenberg, die mit selbstgebackenem Brot den Messebesuchern Ihre Bildungsarbeit vorstellte. An einem Stand des Berufsschule Magdeburg präsentierten Lehrlinge neue Möglichkeiten der Ausbesserung von Lackschäden an PKW. Selbstverständlich standen die kompetenten Ansprechpartner des Kultusministeriums und der LISA direkt für Anfragen zur Verfügung - so zu Studienfragen, den Europaschulen oder neuesten Bildungskonzeptionen in unserem Land.